Wie CDU-Landtagsabgeordnete Sandra Funken heute aus Wiesbaden berichtet, gewährt die Hessische Landesregierung der Stadt Oberzent eine Brandschutzförderung in Höhe von 53.000 Euro. Die Mittel ergänzen die kommunalen Eigenmittel und dienen der Erweiterung des Feuerwehrhauses im Stadtteil Airlenbach.

„Der Brandschutz und die Unterstützung der Feuerwehren in Hessen hat für uns als CDU eine hohe Priorität. Die Corona-Pandemie überschattet zurzeit vieles, doch gerade im Hinblick auf den kommenden Sommer und die steigende Waldbrandgefahr müssen wir wachsam und gut vorbereitetet sein. Es ist für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig, dass die Feuerwehren auf moderne Ausrüstung und Fahrzeuge sowie bedarfsgerecht ausgestattete Stützpunkte bauen können“, erklärte Funken.

Die Hessische Landesregierung hatte die jährliche Garantiesumme für den Brandschutz erst 2019 von 35 Mio. Euro auf 40 Mio. Euro erhöht. Darüber hinaus investiert Hessen in die Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte sowie Anerkennungskampagnen, die die unverzichtbaren Leistungen der Feuerwehren für die Gesellschaft in den Mittelpunkt stellen und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für eine bessere Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sensibilisieren sollen.

„Ich freue mich sehr, dass die Feuerwehr in Airlenbach mit der Landeszuwendung bei der Aufrechterhaltung und Erweiterung der Schutzleistung unterstützt wird. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass den Kameradinnen und Kameraden die bestmögliche Ausstattung zur Verfügung steht. Gerade im ländlichen Raum braucht es hier passende Investitionen. Mit dem neuen Feuerwehrhaus machen wir die Feuerwehr in Airlenbach zukunftsfest“, so Funken abschließend.

« Tag der Kinderbetreuung 2020