Gute Nachrichten für Höchst: In dieser Woche erhält die Gemeinde einen Zuwendungsbescheid über 324.100 Euro von Innenminister Peter Beuth. Die Mittel entstammen der Brandschutzförderung des Landes. Diese dient der steten Modernisierung der hessischen Feuerwehren. In Höchst fließt das Geld in den Neubau eines Feuerwehrhauses für die westlichen Ortsteile Hummetroth und Hassenroth. Dazu berichtet die Odenwälder CDU-Landtagsabgeordnete Sandra Funken:

„Jeden Tag riskieren Feuerwehrleute ihr Leben für unser aller Sicherheit. Das verdient nicht nur Anerkennung und Respekt – wir müssen auch dafür sorgen, dass den Kameraden die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung steht. Das erleichtert ihre Arbeit und erhöht die Sicherheit der Einsatzkräfte“

“Das neue Feuerwehrhaus wird voraussichtlich 2024 fertiggestellt sein und die Sicherheitsinfrastruktur in Höchst weiter verbessern. Ich freue mich sehr, dass das Land Hessen der Gemeinde mit einer großzügigen Förderung bei diesem wichtigen Projekt unter die Arme greift“, so Funken abschließend.

« 20.000 Euro vom Land – TC Breuberg kann Sportgelände modernisieren